Milchhandwerk
Hofkäse
Handwerklicher Käse
aus Ihrer Region.
Genießen – erleben – selber machen!
Text kopiert!

Pascha: Russischer Osterquark

Und so wird’s gemacht:

Einmal im Jahr - nämlich an Ostern - gibt es in Russland die Süßspeise Pascha. Das Dessert wird auch als Passcha, Pasha oder Paskha bezeichnet, in Anlehnung "Pascha", das russische Wort für Ostern.

Mit dieser Süßspeise beenden Christen in Russland die Fastenzeit. Das Dessert sieht aus wie eine abgstumpften Pyramide oder ein flacher Kegel. Die traditionelle Dekoration besteht aus den russischen Buchstaben XB - die Abkürzung für "Christos Woskres", zu Deutsch: "Christus ist auferstanden". Wir kennen Pascha als Russischen Osterquark.

Den Quark oder Schichtkäse über Nacht in einer Windel, Käsetuch oder Küchenhandtuch aufhängen, um ihn zu entwässern.

Mandeln überbrühen und abziehen, zum Teil fein mahlen. Einige Mandeln und Korinthen oder Rosinen zum garnieren übrig behalten. Einen Teil der Korinthen in Schnaps einlegen.

Butter schaumig rühren, den Quark, die gemahlenen Mandeln, Korinthen und Zitronat dazugeben.

Von der Zitrone die Zesten und den Saft dazugeben.

Die Masse in Pyramidenform aufschichten, mit den Mandel garnieren (möglichst über Nacht ziehen lassen). Die Pyramide jeden Tag neu schichten und dekorieren.

Zusammen mit Tee genießen (dann rutscht es besser).

Das braucht man:

für 2 Personen

Für die Pascha
1 kg Quark oder Schichtkäse
250 g Butter
400 g Mandeln oder mehr
250 g Korinthen oder mehr
100 g Orangeat
2 Zitronen
Rum

Pascha: Russischer Osterquark